Direkt zum Hauptbereich

Ein Babyknirps kommt selten allein...



Nein, dies ist kein verspätetes Zwillings-Outing :-)! Der Minimäusi ist gut bei uns gelandet (dazu weiter unten noch mehr) und wir haben uns mittlerweile zu viert eingefuchst. Die Überschrift soll vielmehr auf ein fabelhaftes neues Schnittmuster hinweisen, das die Herzen der Nähwelt - da bin ich optimistisch - im Sturm erobern wird: der "Babyknirps" von Ankerknirps ist seit heute online, und ich durfte Teil des Probenähteams sein.

Nicht, dass man mit #zweiunterzwei sonst nichts zu tun hätte, aber ich wollte einfach mal wieder was für mich tun (es lebe Loriot: "Ich will was Eigenes!"), mir selbst eine Aufgabe jenseits von "MAAAAMAAAAAAAA!" geben, und deshalb habe ich mich beworben, ohne wirklich davon überzeugt zu sein, auch nur den Hauch einer Chance zu haben, ausgewählt zu werden. 250 Bewerbungen sind ja nun kein Pappenstiel. Dass es tatsächlich geklappt hat, habe ich wohl am meisten dem Minimäusi zu verdanken: In Größe 56/62 standen schlichtweg nicht so viele Bewerbungen im Raum. Aber genug der einführenden Worte, ihr seid ja hier, weil ihr - denke und hoffe ich - ERGEBNISSE sehen wollt :-)!

Zuerst wurde der Minimäusi mit zwei "Babyknirpsen" versorgt, denn aus mir völlig schleierhaften Gründen besitzen wir zwar Unmengen an Babyklamotten, aber anscheinend erst ab Größe 68. In Größe 56 und 62 ist es nur ein minimini Stapel, der zur Auswahl steht, und das konnte ich mir als Nähmama ja nun wirklich nicht nachsagen lassen. Also ran dan die Maschine und es entstanden diese beiden Teilchen:







Da ich ja ein großer Freund von Geschwisteroutfits bin, wobei ich hier vor allem den gleichen Stoff, nicht aber unbedingt das exakt gleich aussehende Kleidungsstück bevorzuge, wurde auch der große Mäusi mit einem "Babyknirps" eingekleidet:





Die Tasche ist so im Schnittmuster nicht vorgesehen. Ich fand sie aber ganz cool als Alternative zur Teilung, die ich beim Minimäusi eingenäht hatte (ich LIEBE diese Teilung übrigens!). Außerdem eignet sie sich, das hat der große Mäusi natürlich DIREKT herausgefunden, suuuuper zur Mitnahme von ganz vielen minikleinen Steinchen...

Das Schnittmuster bietet super viele Variationsmöglichkeiten, von klein bis mittelgroß sollte da für jeden Knirps was dabei sein: mit Ärmeln, ohne Ärmel, mit Knopfleiste vorne, am Rücken oder auf der Schulter, mit Bubikragen, als Shirt, ... Ihr findet es ab sofort hier und hier und bis kommenden Sonntag bekommt ihr in beiden Shops sogar noch 20% auf alles, wenn ihr den Code "BabyKnirps" benutzt. Da werde ich selbst auch noch zuschlagen ;-).


Übrigens war ursprünglich gar nicht vorgesehen, eine Variante mit Bündcheneinfassung zu nähen. Ich hatte mir das aber in den Kopf gesetzt und habe es einfach mal so gemacht, woraufhin im Probenähteam die Frage aufkam, ob ich kurz erklären könne, wie das genau geht. Da ich unter "kurz erklären", glaube ich, etwas anderes verstehe als 82,67 Millionen andere Einwohner von Deutschland ;-), habe ich das Ganze zu einem Tutorial ausgebaut, das ihr hier findet. Das Ganze steht dort auch als Download zur Verfügung - es gibt schließlich nichts Nervigeres, als im Nähzimmer zu sitzen, etwas nach Anleitung nähen zu wollen, aber ständig wieder auf irgendeinen Bildschirm starren zu müssen, der dann aber wiederum gerade in den Standby-Modus gewechselt ist, sodass man sein Passwort wieder neu,... ihr versteht! Zur Anleitung als Download also bitte hier entlang.

Der Möwenstoff, den ich beim Geschwisteroutfit verwendet habe, hat es mir echt angetan und ich ärgere mich (mal wieder), dass ich nur einen halben Meter davon bestellt habe. Klar könnte ich ihn nachkaufen, aber ich bin da ein bisschen eigen und mag es gar nicht gerne, Stoffe ein zweites Mal zu kaufen. Ich kann das gar nicht richtig erklären, es ist, wie es ist. Die Stoffe beider Möwen-Knirpse stammen komplett vom Stoffonkel. Den blau melierten Sweat und den Polizeistoff des anderen Stramplers habe ich aus meinem Stoffregal hervorgezaubert, sie kommen aus dem örtlichen Stoffladen.

Ich wollte euch ja zum Schluss noch etwas zur Ankunft des Minimäusis erzählen:

Ihr erinnert euch vielleicht an meine Wünsche, wie denn bitte die Geburt des Minimäusis bzw. der Weg dorthin abzulaufen habe (nachzulesen hier). Alle gleichzeitig konnten zwar leider nicht erfüllt werden, aber ich bin dennoch ganz zufrieden ;-). Schnee und Eis haben uns sehr wohl den Weg zur Klinik erschwert - um zwei Uhr nachts. Das Thema mit dem "ausgeschlafen sein für die Geburt" hatte sich in Anbetracht der Uhrzeit auch schnell erledigt. Hierzu nur soviel: Ich bin irgendwann mal kurz in einen Sekundenschlaf gefallen - dummerweise das Ganze auf einem Pezziball sitzend. Mein Mann hat mich gerade noch aufgefangen... Wie sagt der Kölner so schön: Et hätt noch emmer joot jejange!

In diesem Sinne: Bis ganz bald, dann endlich auch mal mit Genähtem für mich (da ist so EINIGES im Gange!),


liebste Grüße

Sanne


PS: Verlinkt bei Kiddikram und SewMini.

Kommentare