Direkt zum Hauptbereich

Apfel-Nilpferd-Stramplii-Liebe


Ihr Lieben! Lang, lang ist´s her, dass es hier was Neues zu lesen gab, und das liegt daran, dass in den letzten Wochen wieder soooo viel passiert ist. Ich habe nach einem halben Jahr Elternzeit wieder in Teilzeit begonnen zu arbeiten, was mir grooooßen Spaß macht, aber natürlich auch dazu führt, dass ich noch weniger Zeit fürs Nähen und Bloggen habe. Das wiederum hat dazu geführt, dass ich auf meinem Instagram-Account einige Sachen gezeigt habe, die noch darauf warten "verbloggt" zu werden (sagt man das so?), was mein schlechtes Blogger-Gewissen in astronomische Höhen steigen ließ und wiederum dazu führte, dass meine Energie abends noch erschöpfter war. Teufelskreislauf 2.0, würde ich sagen.
Aaaaber jetzt bin ich ja wieder daaaaaaa und kann euch von meinem ersten Probenähen berichten, hurra.

Es begab sich an einem Montagabend Mitte Januar (zufällig der Vorabend meines Einstiegs ins "working-mom-life"), als Sophia von calis.diy mich anschrieb mit der Frage, ob ich nicht vielleicht ihren Stramplii probenähen wolle. Hallo? Kann man da "nein" sagen? Ich jedenfalls nicht! Also schnappte ich mir noch am selben Abend Schere und Papier und klebte munter drauf los, um am ersten Arbeitstag auch gleich mal was für meine "work-life-balance" zu tun (damit kann man nie früh genug anfangen) und mich abends an die Nähmaschine zu setzen. Entstanden ist ein Nilpferd-Stramplii in Größe 68.



Der Nilpferdstoff ist ein Geschenk von Alex von Rockerbuben - von ihr wird es hier übrigens demnächst auch einen Schnitt zu sehen geben, ich habe nämlich eeeendlich mal meinen Mann benäht (und der Mäusi bekommt natürlich noch das dazu passende Outfit, was allerdings noch auf meiner to-sew-Liste steht...).

Da der Schnitt es mir echt angetan hatte, bekam ich ihn freundlicherweise auch noch in Größe 74 zur Verfügung gestellt und konnte dabei meine letzten heiß geliebten Graziela-Äpfel verbraten. Jetzt sind sie alle aufgebraucht *heul*, aber dafür kann ich nun den Mäusi ganz oft darin bewundern (wobei ich ihn auch ohne Apfel-Stramplii bewundere und bestaune, aber das steht ja auf einem anderen Blatt ;-)).



Ich habe bei Stramplii Nr. 2 mal eine andere Taschenversion ausprobiert. Das gefällt mir übrigens an Stramplern so gut: Man kann sie durch das Anbringen von Taschen und/oder Kniepatches so unterschiedlich gestalten, dass man auf den ersten Blick gar nicht mehr erkennt, dass es sich um ein und dasselbe Schnittmuster handelt. Für mich als nicht-unbedingt-Klebeliebhaber ein genialer Coup ;).

Habt ihr Schnittmuster, die ihr immer wieder verwendet? Welche Variationsmöglichkeiten außer Taschen und Kniepatches könnt ihr noch so empfehlen?

Ich bin total gespannt auf eure Kommentare.


Bis ganz bald grüßt euch

die Sanne


PS: Mit diesem Post schaue ich auch bei Kiddikram, Made4Boys und SewMini vorbei.

Kommentare